Logo

Nachrichten

Menü öffnen

Wie die Zeit vergeht – Ein Jahresrückblick mit der Jugend
verfasst von Riccardo Pasetto

Nach mehr oder weniger zwölf Jahren im Verein und davon mehr als einem Jahr als Co-Jugendtrainer heißt es nun Abschied nehmen. Das Jahr 2022 hatte viel Gutes, an das ich mich gerne zurückerinnere, auch wenn es durch den Verlust unserer geschätzten Jugendtrainerin schmerzlich begann.

Wir haben uns jedoch sehr gefreut, dass Clara mit Lauras Unterstützung den Trainingsbetrieb am Dienstag aufrecht erhalten konnte. Mit Michael und mir wurde das Trainerteam und dem Freitag komplettiert.

Die erste Jahreshälfte war noch zum Teil geprägt durch durch die Corona-Pandemie bedingten Auflagen, die eine Ausübung einer Mannschaftssportart nicht immer leicht machten. Ein Dankeschön an alle Damen, die immer dazu beigetragen haben, dass wir als Mannschaft Bestand hatten und zusammenkamen.

Wir haben gemeinsam in der ersten Hälfte viel gelernt. Viele Grundelemente wurden gezeigt und verinnerlicht sowie eine Mannschaft gebildet, die regelmäßig im Training erschien und sich auf zukünftige Turniere/Meisterschaften vorbereitete.

Direkt im Juli folgte mit dem „Tag der Vereine“ und unserem Beachvolleyball-Turnier, das nächste Event. Für Beachvolleyball muss man mehr Energie aufwenden, um ähnliche Strecken wie in der Halle zurückzulegen. Außerdem gehört mehr Verantwortung dazu, da weniger Spieler*innen auf einem nur geringfügig kleinerem Feld spielen.

Wir haben zwei Teams gebildet und die Jugend gemischt. Es war toll anzusehen, wie gut dies funktioniert hat und jede ihren Teil für einen tollen Tag beigetragen hatte.

– Sei nicht nur stolz auf dich, wenn du deine Ziele erreicht hast. Sei stolz auf jeden einzelnen Schritt, der dich deinem Ziel näher gebracht hat. –

Im September folgte dann unser Trainingscamp. Ein ganzer Tag mit Trainingseinheiten, Pizza und einem schönen Abschlussspiel. Es war sozusagen die Vorbereitung auf die Meisterschaften, die vor der Tür standen.

Im November und im Dezember folgten dann die U18 und die U20 Meisterschaften der Damen. Den Mut, den ihr bei eurem ersten Spiel gegen eine andere Mannschaft gezeigt habt, sowie den Spaß, den ihr selbst gegen überlegende Mannschaften aufgebracht habt, war jede Anstrengung wert, die wir alle die letzten zwölf Monate hatten.

Ich konnte mir nie vorstellen, Anfänger*innen Volleyball zu erklären oder mit Jugendlichen zu arbeiten. Doch am Ende muss ich sagen, dass es eine der Entscheidungen war, die ich am wenigsten bereue.

Bei unserem Neujahrsturnier habt ihr nach kürzester Zeit klargestellt, dass ihr keine männliche Unterstützung möchtet. Ein Team gewinnt zusammen, ein Team verliert zusammen. Mit einer solchen Einstellung kann man jedoch nur gewinnen. Bleibt so stark und mutig und arbeitet immer weiter an euren Fähigkeiten. Aus diesem Grund schenke ich euch nur ein „auf Wiedersehen“ und kein „Lebewohl“ …

– Kämpft mit Leidenschaft, siegt mit Stolz, verliert mit Respekt, aber gebt niemals auf! –

Volleyball
Volleyball (weibliche Jugend)


Zurück
Riccardo Pasetto
Pressewart Volleyball
ÜL Volleyball (weibliche Jugend)