Logo

Nachrichten

Menü öffnen

Update 12.04.2021: COVID-19 – die Chronologie der Auswirkungen auf den TVN
verfasst von Frank Zimmermann

Stand 12.04.2021

Da im Landkreis Mainz-Bingen nun am dritten aufeinanderfolgenden Tag der Inzidenzwert die Grenze von 100 übersteigt, erlässt die Kreisordnungsbehörde gemäß dem vom Land für diesen Fall vorgegebenem Muster eine aktualisierte Allgemeinverfügung, die am Mittwoch, 14. April in Kraft tritt.

Diese sieht weitere Schutzregelungen zur Eindämmung der Pandemie vor und gilt zunächst bis einschließlich Sonntag, den 25. April 2021.

Sportliche Aktivitäten im Amateur-und Freizeitsportbereich in Einzelsportarten sind auf und in öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen nur im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig.

Es gilt das Abstandsgebot. Die Ausnahmeregelung für Jugendgruppen entfällt.

Stand 26.03.2021

Die Inzidenz ist weiter deutlich über 50.

Gemäß der Festlegungen gilt bis zu einem Inzidenzwert von 100 folgendes:
Einzelsport mit max. 5 Personen aus 2 Hausständen erlaubt; kontaktfreier Sport bei Kindern bis 14 Jahren mit bis zu 20 Personen.

Bei 3 Tagen über 100: Rückkehr zu Regelungen von Anfang März: Individualsport nur alleine, zu zweit oder mit Personen aus dem eigenem Hausstand erlaubt. Also werden dies weiter beobachten.

Die Regelungen gelten vorläufig bis zum 18. April

Stand 24.03.2021

In Kreis Mainz-Bingen haben wir seit heute einen Inzidenzwert von 55 (Steigerung um10!!!). Leider werden wir ja täglich mit neuen Festlegungen überschüttet so dass es extrem schwer ist hier jetzt die richtigen Schlüsse zu ziehen. Über 50 heißt Alarmstufe ROT. Gemäß der Auslegung der vorherigen Version der Corona Bekämpfungsverordnung (siehe unten) wird bei einer Inzidenz von über 50 an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Notbremse gezogen. 

Originaltext:

Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in dem Land oder der Region an drei aufeinander folgenden Tagen auf über 50
Neuinfektionen an, wird ab dem zweiten darauffolgenden Werktag in den geöffneten Bereichen nach Ziffer 6b verfahren.

6b. Wird in dem Land oder der Region eine stabile oder sinkende 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern erreicht, so kann das jeweilige Land folgende weitere Öffnungen entsprechend landesweit oder regional vorsehen:

Individualsport mit maximal 5 Personen aus 2 Haushalten und Sport in Gruppen von bis zu zwanzig Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich auch auf Außensportanlagen.

Leider deutet also alles daraufhin, dass unser Sport im Außenbereich mit bis zu 10 Personen in Kürze wieder eingestellt werden muss. Ich werde euch informieren sobald ich neue Infos habe.

Stand 23.03.2021

In Kreis Mainz-Bingen bleibt, was den Sport angeht, derzeit alles unverändert. Mit Stand heute haben wir einen Inzidenz Wert von 43. Bleiben wir unter 50 passiert erst einmal nichts. 

Stand 07.03.2021

Ab morgen ist es wieder soweit. Gemäß der 17. Corona-Bekämpfungsverordnung RLP ist ab Montag, 8. März der kontaktfreie Sport im Außenbereich in kleinen Gruppen bis max. 10 Personen und einer Trainerin oder einem Trainer zulässig. Ebenso ist das Training in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer Trainerin oder einem Trainer gestattet. Es gelten die gleichen Hygieneregeln wie vor dem Lockdown ebenso ist die Kontakterfassung Pflicht. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, ist nicht zulässig; die Einzelnutzung von Toilettenräumen ist gestattet.

Stand 03.03.2021

Gemäß der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 3. März 2021 wurde folgender Beschluss gefasst:

6a. Wird in dem Land oder einer Region eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner erreicht, so kann das jeweilige Land folgende weitere Öffnungen entsprechend landesweit oder regional vorsehen:

kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen (max. 10 Personen) im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen.

Diese neue Regelung soll ab 8. März in Kraft treten. Hierzu erwarten wir noch eine schriftliche Aussage seitens der Landesregierung RLP. Wir werden nun kurzfristig im Verein beraten wie sich diese neue Regelung auf unsere Sportarten auswirken und welche Möglichkeiten damit in den einzelnen Übungsgruppen bestehen.

Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in dem Land oder der Region an drei aufeinander folgenden Tagen auf über 50
Neuinfektionen an, wird ab dem zweiten darauffolgenden Werktag in den geöffneten Bereichen nach Ziffer 6b verfahren.

6b. Wird in dem Land oder der Region eine stabile oder sinkende 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern erreicht, so kann das jeweilige Land folgende weitere Öffnungen entsprechend landesweit oder regional vorsehen:

Individualsport mit maximal 5 Personen aus 2 Haushalten und Sport in Gruppen von bis zu zwanzig Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich auch auf Außensportanlagen.

Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner an drei aufeinander folgenden Tagen in dem Land oder der Region auf über 100, treten ab dem zweiten darauffolgenden Werktag die Regeln, die bis zum 7. März gegolten haben, wieder in Kraft (Notbremse).

7. Der vierte Öffnungsschritt kann – wiederum in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen – erfolgen, wenn sich die 7-Tage-Inzidenz nach dem dritten Öffnungsschritt in dem Land oder der Region 14 Tage lang nicht verschlechtert hat:
a. Wenn die 7-Tage-Inzidenz 14 Tage lang nach dem Inkrafttreten des dritten Öffnungsschritts landesweit oder regional stabil bei unter 50 Neuinfektionen
bleibt, kann das Land entsprechend landesweit oder regional folgende weitere Öffnungen vorsehen:

kontaktfreier Sport im Innenbereich, Kontaktsport im Außenbereich

Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in dem Land oder der Region an drei aufeinander folgenden Tagen auf über 50
Neuinfektionen an, wird ab dem zweiten darauffolgenden Werktag in den geöffneten Bereichen nach Ziffer 7b verfahren.

b. Besteht in dem Land oder der Region eine stabile oder sinkende 7-Tage- Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und
Einwohnern, so kann das jeweilige Land 14 Tage nach dem dritten Öffnungsschritt folgende weitere Öffnungen landesweit oder regional vorsehen:

kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen tagesaktuellen COVID-19 Schnell- oder Selbsttest verfügen.

8. Der fünfte Öffnungsschritt kann – wiederum in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen – erfolgen, wenn sich die 7-Tage-Inzidenz nach dem vierten
Öffnungsschritt in dem Land oder der Region 14 Tage lang nicht verschlechtert hat:

Freizeitveranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Außenbereich;  Kontaktsport in Innenräumen

Besteht in dem Land oder der Region eine stabile oder sinkende 7-Tage- Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und
Einwohnern, so kann das jeweilige Land 14 Tage nach dem vierten Öffnungsschritt folgende weitere Öffnungen landesweit oder regional vorsehen:

kontaktfreier Sport im Innenbereich, Kontaktsport im Außenbereich (ohne Testerfordernis).

Über weitere Öffnungsschritte werden die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder am 22. März 2021 im Lichte der Infektionslage unter Berücksichtigung der angelaufenen Teststrategie, des Impfens, der Verbreitung von Virusmutanten und anderer Einflussfaktoren beraten.

Stand 15.02.2021

Was soll man noch schreiben... auch weiterhin ist ein normaler Sportbetrieb in weiter Ferne. Zum Glück belohnt uns der harte Lockdown mit weiter sinkenden Zahlen und lässt uns somit hoffen dass es noch im (spärten) Frühjahr mit Präsenzsport weitergeht. Ich glaube nicht daran, dass wir ganz schnell wieder in die Hallen zurückkommen, aber mit dem heutigen Tag hoffe ich auf das Ende der Kälteperiode und langsam steigenden Temperaturen. Ich sehe uns dann zumindest wieder im Niersteiner Stadtpark und auf den Feldwegen rund um Nierstein unseren Sport ausüben. 

Stand 20.01.2021

Und es geht weiter... leider nicht mit unserem Sport, sondern mit dem Lockdown. Verlängerung der Situation bis mindestens 14. Februar.  Aber wir lassen uns nicht unterkriegen. Weiterhin finden einige unserer Kurse Online statt (siehe separater Artikel). Wie aktiv wir sind zeigen auch die Artikel von Anna mit ihren Magix Phönix genauso wie Laura und Team mit ihren Zumba Kursen. Vielen Dank! 

Kopf hoch und weiter!

Stand 14.12.2020

Ab Mittwoch, 16.12.2020 nun also der harte Lockdown. Aus sportlicher Sicht kann es uns nicht mehr härter treffen. Bereits seit mehr als einem Monat sind unsere Sportaktivitäten eingestellt. Leider hat sich die Befürchtung bestätigt, dass es so schnell auch keine Lockerungen zu erwarten sind. Wir werden wohl bis weit ins Frühjahr uns mit Online-Kursen beschäftigen müssen. Zum Glück sind wir da schon gut aufgestellt. Nutzt unsere Angebote - siehe dazu den gesonderten Artikel auf der Webseite.

Stand 03.11.2020

Und wieder ist alles gestoppt. Die aktuelle Verordnung sieht einen kompletten Lockdown des Sports bis zum 30. November vor. Es ist aktuell schwer vermittelbar, dass zum 1. Dezember der Sport wieder losgehen soll. An dieser Stelle möchte ich dies aber nicht bewerten, sondern lieber darauf hinweisen, dass der TVN reagiert. Wir bieten jetzt verstärkt Online-Kurse on. Siehe dazu den separaten Artikel. 

Stand 15.07.2020

Mit Wirkung vom 15. Juli 2020 ist der Trainings- und Wettkampfbetrieb in festen Kleingruppen von insgesamt bis zu 30 Personen auch in Kontaktsportarten zulässig. Die Hygienemaßnahmen bleiben weitestgehend bestehen. Darunter fallen beispielsweise die Anforderung der Raumgröße von 10 qm pro Person, Wegekonzepte, Kontaktdatenerfassung, Desinfektionsmaßnahmen von Personen und Geräten, sowie die Benennung einer Person vor Ort, die die Einhaltung der Vorgaben überwacht und durchsetzt.

In jedem Fall entscheidet der Träger der Einrichtung über die grundsätzliche Öffnung bzw. deren gegebenenfalls zusätzlichen Vorgaben.

Stand 02.07.2020

Nun hat sich doch noch etwas verändert. Die Sporthallen sind wieder zur Nutzung freigegeben. Dies natürlich weiterhin unter strenger Berücksichtigung der Auflagen. Entsprechend wurde das Hygienekonzept des TVN angepasst und ist nun in der neuesten Fassung auf der Webseite verfügbar. Natürlich müssen wir jederzeit damit rechnen, dass sich die Situation wieder ändert. Das ist aber auch das große Plus der Corona-Zeit. Wir sind (noch) agiler geworden und gehen locker mit Veränderungen um.

Stand 22.06.2020

Die 10. Corona-Bekämpfungsverordnung (CoBeLVO) erlaubt nun auch Kontaktsportarten den Trainings- und Wettkampfbetrieb in Gruppen von bis zu 10 Personen. Bei darüber hinausgehenden Gruppengrößen gilt die Abstandsregelung nach §1 Abs. 2 Satz 1 der CoBeLVO, sofern wegen der Art der sportlichen Betätigung, insbesondere in geschlossenen Räumen, mit einem verstärktem Aerolsolausstoß zu rechnen ist, ist der Mindestabstand zwischen Personen zu verdoppeln.

Die Entscheidung über die Öffnung der Sportstätten obliegt weiterhin dem Träger. Hier hat sich für den TVN leider nichts verändert. Wir hoffen weiterhin, dass eine Öffnung nach den Sommerferien erfolgt. Der guter Ordnung halber ist hier auch noch erwähnt, dass Zuschauer im Rahmen der Regelungenen zu Veranstaltungen erlaubt sind. Alle weiteren Restriktionen bleiben erhalten.

Die Verordnung soll bis 31. August gelten. Siehe Anlage zu diesem Artikel auf der Webseite des TVN.

 

Stand 22.06.2020

Mit Schreiben vom 12.06. informierte die VG Rhein-Selz, dass die Innensportanlagen unserer Grundschulen bis zum Ende der Sommerferien für außerschulische Nutzer weiterhin geschlossen bleiben, da die vom Land im Hygienekonzept für Innensportanlagen festgeschriebenen Vorgaben nicht umgesetzt werden können. Als Begründung nannte die VG: 

"Damit Sie unsere Entscheidung nachvollziehen können, nennen wir Ihnen auch gerne ein Beispiel. Voraussetzung für die Öffnung der Schulsporthallen ist unter anderem, dass alle Räume der Sportstätte einschließlich Sanitärbereiche und Umkleiden dauerhaft zu belüften sind. Eine kontinuierliche Luftzirkulation in den Innenräumen ist durch geeignete Mittel seitens des Trägers sicherzustellen. Hier stoßen wir bereits an unsere Grenzen, da es sich bei unseren Schulsporthallen um reine Sporthallen handelt, die nicht mit mechanischen Lüftungsanlagen ausgestattet sind. Eine Luftzirkulation ist durch die Öffnung der kippbaren Oberlichter und der Notausgangs- oder Eingangstüren in den Sporthallen nicht herzustellen – dies erfahren Sie als Hallennutzer leidvoll jedes Jahr im Sommer aufs Neue, wenn die Temperaturen steigen. Somit ist es aktuell nicht möglich, die Sportstätten samt Nebenräumen gemäß den bestehenden Hygienevorgaben zur Inbetriebnahme zu lüften, denn wie Sie alle wissen, ist eine Kipplüftung für den Luftaustausch nicht wirklich zielführend. Auch wenn wir die Schulsportstätten gerne wieder geöffnet hätten, um zumindest im sportlichen Bereich schrittweise zur "Normalität" zurückzugelangen, können wir diesen Weg aktuell noch nicht gehen und hoffen auf Ihr Verständnis. Sollten mit dem Erlass weiterer Corona-Bekämpfungsverordnungen Lockerungen eintreten, die eine außerschulische Nutzung der Grundschulsporthallen unter weniger strengen Maßstäben ermöglichen, werden wir wieder mit Ihnen in Kontakt treten."

Ähnlich verhält es sich für die Rundsporthalle in Nierstein. Auch hier ist die Begründung, dass die Auflagen nicht eingehalten werden können.

In der Zwischenzeit finden bereits viele Übungseinheiten erfolgreich im Niersteiner Stadtpark statt. 

Stand 02.06.2020 

Der Sport Im Innenbereich ist nun auch wieder beschränkt möglich. Aktuell ist das Haus der Gemeinde, Bürgerhaus, Spiegelsaal für den Sport im Innenbereich freigegeben. Natürlich gibt es hierzu weitere Regularien zu beachten, die wir in dem überarbeiteten Hygienekonzept des TVN festgelegt haben. 

Dieses überarbeitete Hygienekonzept wurde auf der Webseite aktualisiert und steht auch zum Download bereit. 

Stand 28.05.2020 

Seit dem 27.05. ist die 8. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft. Sie gilt bis 9. Juni.

In dieser neuen Verordnung ist nun auch erstmals wieder die Möglichkeit des Sporttreibens in Räumen vorgesehen, solange bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Am heutigen Donnerstag findet hierzu eine Informationsabgleich der Stadt Nierstein mit den Vereinen statt. 

Der wesentliche Punkt: Der Träger jeder Indoor-Einrichtung entscheidet grundsätzlich selbst darüber, ob die Räume wieder geöffnet werden. Sollten die Räumlichkeiten wieder zugänglich sein, sind die entsprechenden Auflagen der 8. Corona-Bekämpfungsverordnung und gegebenfalls weitere Festlegungen des Trägers zu erfüllen. 

Wie bereits angekündigt, werden wir dann das bisher veröffentlichte Konzept für Sport im Freien entsprechend ergänzen und umgehend veröffentlichen. Bis dahin nutzt das perfekte Wetter und unsere diversen superschönen Möglichkeiten für den Sport im Freien.

Stand 24.05.2020 

Der Sport beim TVN hat wieder begonnen. Aktuell haben bereits die ersten Übungseinheiten im Freien stattgefunden. Um den Überblick zur Einhaltung aller wesentlichen Auflagen gerecht zu werden, hat der TVN ein zusammenfassendes Konzept erstellt und auf seiner Webseite veröffentlicht. Dieses wird ständig überprüft und angepasst. 

Der Indoor Sport ist weiterhin (zumindest für die Sportarten des TVN) nicht möglich. Ankündigungen zur Wiederaufnahme liegen zwar vor, jedoch sind bisher keine weiteren Details bekannt.  Es bleibt spannend ...

Stand 13.05.2020 Teil 2

In der Pressekonferenz der Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde heute verkündet, dass der Lockdown durch die Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz weiter zurückgefahren wird.

Ab dem 27. Mai werden unter anderem Fitnessstudios und Freibäder unter ganz bestimmten hygienischen Auflagen öffnen können, kündigte Dreyer an. Dies gilt auch für andere Sportarten in Innenanlagen wie zum Beispiel Tanzschulen. Hallenbäder und Saunen folgen am 10. Juni.

Wir warten auf weitere Ausführungen, ob sich dies auch für unsere Hallensportarten so darstellen wird. 

Stand 13.05.2020 Teil 1

Nach Rücksprache mit dem Ministerium in Rheinland-Pfalz wird es in Kürze ein Statement geben, welches auf den Seiten des LSB veröffentlicht wird.

Demnach schließen sie die bisher bekannte Lücke zum Thema Kontaktverbot in Verbindung mit der Ausübung des Breitensports. Das Kontaktverbot wird demnach nicht mehr für die Ausübung von Sport im Freien gelten. Das bedeutet wir können damit den Trainingsbetrieb im Freien unter Berücksichtigung der Abstandsregelung und den Hygieneregeln planen und starten.

Ich werde die Regeln / Leitplanken des DOSB und das Statement des Ministeriums  in Kürze auf der Webseite des TVN veröffentlichen.

Stand 12.05.2020

Die 6. Corona-Bekämpfungsverordnung RLP vom 8. Mai tritt am 13. Mai in Kraft.

Leider hilft die den Sporttreibenden in Rheinland-Pfalz nicht wirklich weiter. Derzeit erreichen mich unterschiedliche Auslegungen und meines Erachtens sogar folgenschwere Fehlentscheidungen in anderen Vereinen. 

Der Vorstand des TVN wird sich nicht an Auslegungen ausrichten, sondern die offiziellen Dokumente / Festlegungen  des Landes Rheinland-Pfalz berücksichtigen.  Dies ist die o.g. Verordnung mit den folgenden Aussagen:

Gemäß §1 Nr.6 heißt es

(6) Der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport und im nicht von Absatz 7 erfassten Leistungssport ist zulässig, soweit die Ausübung im Freien unter Einhaltung des Kontaktverbots und des Mindestabstands nach § 5 Abs. 1 erfolgt und Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden. Zu diesem Zweck ist die Nutzung von Einrichtungen und Anlagen im Freien nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 5 mit Ausnahme der Schwimm- und Spaßbäder zulässig, soweit die gebotenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden und der Träger der Einrichtung oder Anlage einer Öffnung ausdrücklich zugestimmt hat.

Kontaktverbot und Mindestabstand

§ 5 (1) Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur 1. alleine, 2. im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands oder 3. alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands mit einer oder mehreren Personen eines weiteren Hausstands zulässig. Zu anderen als den in Satz 1 genannten Personen ist in der Öffentlichkeit, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Noch eine Darstellung (nicht aus der Verordnung):

Kontaktverbot: Ab dem 13. Mai dürfen sich Personen aus zwei Haushalten treffen. Bisher durfte man sich nur mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands in der Öffentlichkeit treffen.

Fazit: es gibt die Begrenzung für die Herkunft (max. zwei Haushalte), jedoch keine Höchstgrenze der Personenzahl. Ist aber auch egal, da sich der Trainer mit max. den Angehörigen einer  weiteren Familie treffen dürfte.

Gemäß eines Berichts vom SWR von gestern tagt die Landesregierung auch am heutigen Dienstag. Der Wortlaut ist wie folgt:

Auch wenn nach und nach die Corona-Vorschriften gelockert werden, gibt es immer noch für zahlreiche Bereiche Einschränkungen. Hierüber will die Landesregierung am Dienstag reden. Es geht beispielsweise um den Breitensport. Bislang sind nur Sportarten erlaubt, die man alleine oder zu zweit machen kann, wie Tennis spielen oder Golf. Künftig sollen auch größere Gruppen trainieren dürfen.

Stand 10.05.2020

Ab 13. Mai ist der Breitensport im Freien unter Auflagen wieder möglich. Was sich im ersten Moment so toll anhört, wird in der Realität wieder ganz dünn. Die Auflagen sind bisher mit Abstands- und Hygieneregeln definiert. Leider gibt es keine explizite Aussage zur Personenanzahl, welche gerade in den Sportarten des TV wichtig ist. Somit gilt hier immer noch die Auflage der Kontaktsperre, d.h. es dürfen sich Personen zweier Familien treffen. Aus diesem Grund profitieren Sportarten wie Golf, Tennis, Segeln und Rudern von den Festlegungen. Tanzen, Gymnastik, Yoga unter freiem Himmel wäre möglich, aber aufgrund der limitierten Personenzahl wohl kaum sinnvoll. Bei jeglichen Ballsportarten kommt hinzu, dass das Spielgerät nur von einer Person angefasst werden darf. Der Abstand ist sowieso bei allen Sportarten zu berücksichtigen und Wettkampfsituationen sind ausgeschlossen. Hoffen wir also weiterhin, dass bis 13. Mai klarere Festlegungen definiert werden und der nächste Meilenstein 5. Juni weitere Erleichterungen bringen wird.

Stand 07.05.2020

Heute hat wieder eine Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer stattgefunden. Dabei wurde u. a. auch die Möglichkeit der Wiederaufnahme des Breitensports im Freien in Gruppen besprochen. Dies soll bald grundsätzlich, unter Beachtung von Auflagen wieder möglich sein.  Wie die Auflagen aussehen, ist noch nicht abschließend definiert. Nun müssen die einzelnen Landesregierungen die entsprechenden Landesverordnungen anpassen. Sobald uns der Text der entsprechenden Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz vorliegt, werden wir entsprechend informieren. Leider ist jedoch der bereits bekannte aktuelle Status, dass weiterhin alle Sportveranstaltungen in Räumen nicht durchgeführt werden dürfen. Inwiefern Indoor-Sportarten, die ins Freie gelegt werden, möglich sind, ist ebenfalls noch nicht definiert.

Theoretisch wären somit zumindest unsere Outdoor-Sportarten, unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln sowie maximaler Personenzahl, wieder möglich. Dies könnte Petanque, Wandern und Minigolf betreffen. Bei Letzterem haben wir die Information erhalten, dass die Stadt Nierstein die Eröffnung der Minigolfanlage zu Pfingsten plant, somit ist sowieso vorher noch kein Trainingsbetrieb möglich.

Also weiterhin durchhalten, meine Links der Online-Trainingskurse beachten und ein Ausdauertraining alleine oder zu zweit im Freien abhalten. Damit macht ihr garantiert nichts falsch. 

Stand 04.05.2020

Der Sportbetrieb des TV Nierstein ist weiterhin komplett eingestellt. Die Sportstätten sind geschlossen. Nun warten alle auf den 6. Mai. An diesem Tag werden weitere Lockerungen durch Bund und Länder erwartet. Auch wir vom TV Nierstein hoffen darauf, endlich wieder den Sportbetrieb aufnehmen zu können. Leider ist zu befürchten, dass nur einige Sportarten, und zwar solche, wo Abstand gewährleistet werden kann, an den Start dürfen.

Wir warten alle gespannt. In jedem Fall hat der Vorstand bereits Desinfektionsmittel bestellt. Auch das ist in diesen Zeiten nicht einfach. Es werden horrende Preise ausgerufen und die Wartezeiten sind teilweise ewig lang. Egal, wir wollen vorbereitet sein.

Stand 18.04.2020

Geschlossene Geschäfte, Schulen und Unis, Arbeiten im Homeoffice, kaum Kontakt zu Freunden – in den letzten Wochen hat das Kontaktverbot unser Leben bestimmt. Vor einem Monat hat auch der TV Nierstein sein komplettes Sportprogramm eingestellt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der einzelnen Bundesländer haben im Rahmen einer Telefonkonferenz beschlossen, die Kontaktbeschränkungen grundsätzlich bis mindestens 3. Mai zu verlängern. Das bedeutet aber nicht, dass alles genauso bleibt wie bisher. Es wurde nämlich auch über einzelne Schritte zurück zu etwas mehr „Normalität“ gesprochen. 

Gemäß einer Pressemitteilung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vom 17.04.2020 werden schrittweise Lockerungen eingeführt. Die Landesregierung wird die Beschlüsse der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder in einer Verordnung umsetzen.  Sie gelten dann ab Montag, den 20.  April.

Sportliche Betätigung alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands im Freien ist von Montag an auch unter Benutzung von Sportanlagen zulässig.  Dies betrifft Sportarten wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf oder Reiten.

Leider hat dies aktuell keinen direkten Einfluss auf die Abteilungen des TV. Jedoch ist dies ein deutliches Signal, dass wir mit weiteren Veränderungen in den kommenden Wochen rechnen können. Bis dahin bleibt gesund und haltet euch mit Online-Kursen fit.

Stand 14.03.2020

Nachdem in der nächsten Woche die Schulen geschlossen werden sollen, soeben das Land Rheinland-Pfalz Veranstaltungen über 75 Personen verboten hat und nach vorliegenden Informationen auch spätestens am Montag Sportverbände empfehlen werden, den Trainingsbetrieb zu stoppen, hat der Vorstand soeben das Folgende beschlossen:

Mit sofortiger Wirkung wird der komplette Trainingsbetrieb des TV Nierstein eingestellt. Vorerst gilt das bis zum 30.04.2020

Die ursprünglich für den 20.03.2020 angesetzte Mitgliederversammlung wird abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. 

Stand 12.03.2020

Aufgrund der Entwicklung des Corona Virus, hat der Turngau die Mini-Meisterschaft im Gerätturnen abgesagt.



Zurück
Frank Zimmermann
Öffentlichkeitsarbeit
1. Vorsitzender

Download: 5ef07e5ac0a4c_10_CoBeLVO.pdf